Sonntag, 11. September 2011

10 Jahre danach....


Auch wenn viele meinen, jetzt könne man doch mal gut sein lassen, vor allem die jährlich wiederkehrenden Dokus im Fernsehen usw., Bin Laden sei doch tot, dafür nutzloser Krieg geführt worden (dem stimme ich unumwunden zu) - für mich ist der Jahrestag des 11. September immer wieder schlimm. Ich liebe Amerika, seine wunderschönen und weiten Landschaften, seine pulsierenden Großstädte, die Freundlichkeit der Menschen und den ganzen Lifestyle. Der 11. September 2001 raubte einem nicht nur die Bequemlichkeit beim Reisen (seit diesem Tag ist es jedesmal eine Tortur, in die USA zu fliegen) sondern vor allem tausenden Menschen das Leben und die Bilder, der verzweifelten Menschen, die aus den Fenstern des Empire State Buildings springen, haben sich für immer in meinem Herzen eingebrannt.

Der 10. Jahrestag, für mich ein Grund wieder zurückzublicken, aber auch nach vorne. Ich habe neulich eine Doku über Ground Zero gesehen, wie das Denkmal in Form von Wasserfällen aussehen soll (s. unten) und dass ein Film gedreht wird, wobei man im Zeitraffer den Bau, bzw. Wiederaufbau am Ground Zero sieht. Das gefällt mir.



Keine Kommentare:

Kommentar posten